Grundschule am Limes "Wir reichen uns die Hände"

Entstehung des Schulnamens

Der Schulverband Pfofeld-Theilenhofen hat als Einzugsgebiet elf Dörfer, die zum Ortsgebiet der beiden Gemeinden Pfofeld und Theilenhofen gehören. Zwischen den beiden Gemeinden verläuft am Waldrand gut sichtbar der römische Grenzwall "Limes".

Bei der Namensgebung der Schule war es vor allem dem Elternbeirat ein Anliegen, dass das römische Element auch im Namen aufgegriffen wird, da beide Gemeinden mit dem Limes, Römerbad und dem Kastell Theilenhofen doch einen engen Bezug zur Römerzeit haben. Für das Lehrerkollegium und auch für die Schüler war die kindgemäße Formulierung und Darstellung im Logo sehr wichtig.

Grundschule am Limes - eine Grenze zwischen den beiden Gemeinden, die uns nicht voneinander trennt, über die hinweg wir immer wieder spüren, dass wir zusammengehören - darauf haben wir uns alle am Ende geeinigt und leben schon einige Jahre mit diesem Namen und dem dazugehörenden Logo. Beides ist auf unseren Schul-T-Shirts präsent und wir vertreten so unsere Schule auch bei öffentlichen Veranstaltungen.

 

Unser Schulmotto

Aus dem Geist, den wir an unserer Schule leben möchten, und aus dem Schullogo hat sich unser Schulmotto wie von selbst ergeben:

"Wir reichen uns die Hände"

über die Grenzen hinweg, zum Miteinander-Lernen-und-Leben, zum Helfen und zur Versöhnung nach einem Streit. In vielen Bereichen konnten wir unser Motto schon ganz konkret umsetzen.

 

In unserer Schule:

- In unseren Klassen, die in den einzügigen Jahrgängen gebildet werden, leben und lernen über die Grenzen des Limes hinweg Kinder aus beiden Gemeinden und verstehen sich prächtig.

- Damit sich in unserer Schule alle wohlfühlen und in Ruhe lernen, lehren und zusammen leben können, haben wir unsere "Goldenen Regeln" für ein gutes Zusammenleben zusammengestellt (siehe "Schulordnung"). Wie die Kinder unseres Schullogos wollen wir uns die Hände reichen, uns gegenseitig achten und helfen und einen guten Umgang miteinander pflegen. Und sollte doch einmal etwas schief gehen, reichen wir uns die Hände zur Versöhnung und sagen: "Entschuldige bitte!" So ist es in unserer Schulordnung verankert und das machen wir uns immer wieder bewusst.

 

Wir öffnen unsere Schule nach außen:

- Wir reichen den neuen Kindern die Hände, die im nächsten Schuljahr zu uns in die Schule kommen. In ihrem letzten Kindergartenjahr sind die Vorschulkinder bei vielen Gelegenheiten bei uns zu Gast: bei Theatervorstellungen, bei unseren Adventsfeiern und beim Schnupperbesuch im Unterricht. So fällt es unseren "Neuen" sicher leichter, sich auf die Schulzeit zu freuen und einen sanften Übergang vom Kindergarten zur Schule zu schaffen.

-Seit Jahren besteht die Verbindung zweier Klassen unserer Schule mit je einer Partnerklasse aus der Römerbrunnenschule der Lebenshilfe in Weißenburg. Zunächst besuchten sich die Kinder dieser Klassen bei vielen Gelegenheiten gegenseitig, sodass behinderte und nichtbehinderte Kinder in ihren Klassenzimmern zusammen lernen und spielen konnten. Heute werden zwei jahrgangsgemischte Klassen, die aus der Lebenshilfe Weißenburg an die Grundschule am Limes kommen, ständig in Theilenhofen unterrichtet. Dadurch ist eine enge Zusammenarbeit und eine starke Partnerschaft erwachsen.

  

Wir sind stolz auf unsere

Grundschule am Limes Pfofeld-Theilenhofen

und sind gespannt, welche Situationen sich noch ergeben werden, wo wir unser Motto

"Wir reichen uns die Hände"

erleben und umsetzen können.

 

 

Grundschule am Limes Pfofeld - Theilenhofen, Schulstraße 18, 91741 Theilenhofen, Tel. (09834 95970)